Frauenpower - Frauengeschichten aus Stuttgart – Teil 2


Stadtführung mit Andrea Welz


am Sonntag, 14. Juni, 15-17 Uhr

Bei diesem Stadtrundgang entdecken Sie mit Andrea Welz die Stadt Stuttgart aus weiblicher Sicht. Zunächst spazieren wir durch das Bohnenviertel und sprechen über die Lebensbedingungen von Frauen – gestern und heute. Im 19. Jahrhundert gab es hier einen Brotkrawall, die Anfüh-Beate Calwer wurde deswegen inhaftiert.

Jahre später galt die Armenfürsorgerin
Marie Josenhans als „Engel der Armen“.


Heute gibt es verschiedene Initiativen, die Frauen in Not unterstützen, materiell und durch soziale, psychologische oder ärzt-liche Betreuung, z.B. „La Strada“ eine An-laufstelle für Frauen, die auf der Straße arbeiten und der Prostitution nachgehen. Sie sehen das „Yarn Bom-bing“ der Frauen vom Strickcafé an der Lorenzstaffel und hören vom Roman „Kürzere Tage“ von Anna Katherina Hahn und die tragische Lebensgeschichte der Fotopionierin Gerda Taro, die als erste Frau an der Kriegsfront fotografierte. In der Nähe der Sünderstaffel hat vermutlich Gudrun Ensslin einige Zeit gelebt. Die reichste Frau Württembergs war Helene von Reitzenstein, die sich auf der Gänsheide eine prachtvolle Villa bauen ließ. Wir genießen die Aussicht und spazieren wieder hinunter zum Eugensplatz. Unterhalb der schönen Galatea trafen sich einst die Malweiber – heute befindet sich dort der Bund Bildender Künstlerin-nen.


Bitte anmelden über das-sarah@gmx.de


Treffpunkt: Vor dem Eingang der Leonhardskirche.


Kostenbeitrag: 9 €/erm. 7 €

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauenkulturzentrum & Cafè Sarah

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.