Die Löwinnen von Paris – Frauen in Hosen an vorderster Front!

mit Susanne Wosnitzka

 

Voraussichtlich im Kulturzentrum für Frauen  SARAH

am 15. Oktober 2021 um 20.00 Uhr

Für diesen Vortrag öffne ich abermals meine Schatzkiste an Wissen mit absolut neuen Erkenntnissen aus historischen Zeitungen zu Frauen in Hosen – darunter auch Lesben – aus der Zeit zwischen 1750 und 1850, die ich im Zuge meiner Dissertation wiederentdeckt habe. Ich entblättere bislang unveröffentlichtes Material zu Heldinnen auf Schlachtfeldern, Frauenarmeen um 1800 in Europa, Vorkämpferinnen der Frauen(wahl) rechte in völlig neuer Facette. Darunter waren die Löwinnen von Paris, die selbstbewusst neue feministisch-modische Zeichen setzten, von der Justiz angeprangerte Frauen lautstark unterstützten, gesellschaftliche Tabus brachen und untereinander bestens vernetzt waren.

 

Von Petitionen um 1830, die gegenderte Sprache forderten! | Von großen Frauendemos in England bereits 100 Jahre vor der Suffragettenbewegung! Feministisch-lesbische Subkultur, die salonfähig wurde. Was hatten George Sand, Louise Aston und Emilie Lehmann mit den «Löwinnen» zu tun?

Susanne Wosnitzka M. A. – seit Jahren forsche ich als Musikwissenschaftlerin zur Frauenmusik- und Lesbengeschichte, arbeite u. a. für das Archiv Frau und Musik in Frankfurt/Main und bin im Vorstand von musica femina münchen. Spezialisierung auf historische Zeitungen, die eine Fülle an neuen Funden nicht nur zur FrauenLesbengeschichte bieten. www.susanne-wosnitzka.de

Bitte meldet euch unter das-sarah@gmx.de an.

 

Kosten: 5 Euro.

 

Kulturzentrum für Frauen SARAH
GLS Bank
IBAN: DE67 4306 0967 7035 4488 00
 

Bitte unter Verwendungszweck "Frauen in Hosen" eintragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauenkulturzentrum & Cafè Sarah

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.